Bulgur mit Avocado Pesto {Das ultimative Pestoding}

Schon wieder ist ein Monat rum – das heißt, hier wird es wieder einen Pestosturm für euch geben! Heute erwarten euch 8 Pestorezepte, die wieder einmal sehr unterschiedlich und mit großer Sicherheit absolut köstlich sind. Bei mir gibt es heute mal etwas ganz Neues. Für mich zumindest, denn ich wäre nicht so schnell darauf gekommen, aus Avocado ein Pesto zu machen.

Doch manchmal kommen einem solche Ideen und man entdeckt dann in den tiefen Weiten des Internets, dass schon vorher unzählige Leute auf diese Idee gekommen sind. Kein Grund für mich es nicht ebenfalls zu versuchen – eher umgedreht. Es spornte mich an, das Pesto auch zu probieren. Da es super wurde, gibt es das Rezept direkt für euch. Als kleiner Hinweis sei vorab gesagt: Am nächsten Tag sieht das Pesto leider nicht mehr so schön grün aus, wenn ihr die Zitrone im Rezept vergesst. So geschehen. 😉

Sandwich mit Petersilienpesto von Cuisine Violette
Möhrenpesto von Was du nicht kennst
Cordon Bleu mit Spinatpesto von Jankes*Soulfood
Avocado Pesto von Lecker macht Laune
Basilikumpesto alla Genovese von Kleines Kulinarium
Bruschetta mit Spinatpesto von Eine Prise Lecker
Pesto Rosso von Gaumenpoesie

Rezept für 4 Portionen:

Avocado Pesto:
1 Avocado
2 Knoblauchzehen
1 Handvoll Basilikum
1 Handvoll Petersilie
80 g Pecorino
1 El Balsamico Essig
2 El Olivenöl
grobes Meersalz
schwarzer Pfeffer
evtl. den Saft einer halben Zitrone (bei direktem Verzehr nicht notwendig)

Außerdem:
300 g Bulgur
1 kleiner Blumenkohl
50 g Pinienkerne

Zubereitung:

Für das Avocado Pesto die Avocado schälen und den Kern entfernen. Die Knoblauchzehen abziehen und zusammen mit dem Avocadofleisch, dem Basilikum und der Petersilie in den Multizerkleinerer oder Mixer geben und zerkleinern. Den Pecorino sowie Essig und Öl hinzugeben. Noch einmal zerkleinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Bulgur unter kaltem Wasser kurz ausspülen. Dann in einen Topf geben und die doppelte Menge an Wasser zufügen. Ich messe das immer mit einer Tasse ab – eine Tasse Bulgur, zwei Tassen Wasser. Den Bulgur kochen, bis das Wasser vollständig verkocht ist. Den Blumenkohl in Röschen teilen und in leicht gesalzenem Wasser blanchieren. Die Pinienkerne in einer Pfanne golden rösten. Blumenkohl und Bulgur mit dem Pesto vermengen und mit den Pinienkernen bestreut servieren.

Das Rezept eignet sich auch hervorragend um es mit zur Arbeit zu nehmen, da das Gericht auch kalt gut schmeckt. Ihr solltet jedoch, wie oben bereits erwähnt, nicht die Zitrone vergessen. Wenn ihr auch noch leckere Ideen für ein Mittagessen im Büro habt, freue ich mich darüber, wenn ihr es zu meinem derzeitigen Event einreichen würdet. [KLICK]

Macht es euch schön ♥
unterschrift

vorheriger Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

1 Kommentar

  • abschicken Gaby 19. März 2017 at 21:03

    Saulecker ist Dein Bulgur mit Avocadopesto. Statt Blumenkohl hab ich Brokkoli genommen und Portion Nr. 1 heute abend warm gegessen. Morgen mittag gibt’s das Gleiche in kalt und ich freue mich jetzt schon drauf, obwohl ich eigentlich pappsatt bin 😊

  • Schön, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. ♥