Frühlingsrollen mit Blätterteig
{Buchvorstellung Vegan Basics}

Heute gibt es etwas ganz Feines für euch! Neben der Buchvorstellung zu einem wunderbaren Buch, gibt es wie immer auch ein Rezept daraus. Diesmal sind es köstliche Frühlingsrollen mit Blätterteig. Für gewöhnlich werden Frühlingsrollen mit Yufkateig hergestellt, aber den konnte ich einfach nicht finden. Daher machte ich einen Blätterteig [KLICK] und rollte den Inhalt kurzerhand darin ein. Hat den Geschmack auf keinen Fall gemindert. 🙂

Nun möchte ich euch jedoch erst einmal das Buch „Vegan Basics“ von Cornelia Schinharl vorstellen. Darin finden sich nämlich noch viele weitere Rezepte, die absolut köstlich und einfach zu machen sind.

Vegan Basics*
15,00 €
Seitenzahl: 144
ISBN 9783833843112

Das Buch ist für jeden Einsteiger in die Materie „Vegan“ bestens geeignet. Neben den Rezepten findet man darin hilfreiche Tipps zur Ernährungsform und auch wertvolle Tipps für den veganen Einkauf. Diese Tipps werden im Buch öfter aufgegriffen, ebenso wie Alternativen zu manchen Zutaten und Tipps zum Anrichten. Was ich immer sehr gerne habe, sind Bilder zu jedem Rezept. Das wird im gesamten Buch durchgezogen und man weiß immer was man da eigentlich gerade zubereitet und wie es laut Rezept aussehen sollte oder könnte.

buchvorstellung-veganbasics-1 buchvorstellung-veganbasics-2

Unterteilt ist das Buch in 6 Kapitel: Basics, Frühstück & Snacks, Vorspeisen, Mezze, Antipasti, Salate & Suppen, Zum Sattessen und Süßes. Die Rezepte sind sehr vielseitig und betrachten unterschiedliche Länder und Zutaten. Ob exotisch, italienisch oder „typisch deutsch“ – es wird für jeden etwas geboten.

buchvorstellung-veganbasics-3 buchvorstellung-veganbasics-4

Was mir persönlich immer sehr gut gefällt ist ein Register am Ende. In „Vegan Basics“ gibt es sogar eines meiner liebsten Register: alphabetisch nach Zutaten! Auf der letzten Seite findet sich ein toller Ratgeber zum Thema „Produktaustausch“. Dort werden Alternativen zu den häufigst verwendeten tierischen Produkten (Butter, Ei, Gelatine, Joghurt, Honig, Milch) aufgelistet und deren Verwendung ausführlich erläutert. Ich finde es etwas schade, dass dieser Punkt auf der letzten Seite etwas abgefertigt wird, und hätte es präsenter im Buch besser gefunden.

buchvorstellung-veganbasics-5 buchvorstellung-veganbasics-6

Ich persönlich finde das Buch sehr gelungen. Es liefert einen tollen Überblick über viele vegane Rezepte und durch die vielen Alternativen gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Gerade für Einsteiger in die Materie ist es sehr hilfreich und ein guter Ideengeber. So wie für das heutige Rezept! Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, Frühlingsrollen selbst zu machen. Ich habe mir das sehr kompliziert vorgestellt. Ist es aber gar nicht! Das Rezept werde ich auf jeden Fall noch mit Yufkateig testen – die knusprige Variante. Heute gibt es jedoch die Variante mit Blätterteig. Fluffiger als das Original aber in keinem Fall weniger köstlich.

Frühlingsrollen mit Blätterteig

Rezept für ca. 10 Frühlingsrollen mit Blätterteig:

50 g Glasnudeln
150 g Möhren
2 Frühlingszwiebeln
kleines Stück Ingwer
1 handvoll frische Kräuter (Basilikum, Petersilie, Minze)
1 El Sojasauce
Salz
Pfeffer

Blätterteig [KLICK]
ca. 500 ml Rapsöl zum Frittieren
süßsaure Chilisauce zum Dippen

Zubereitung:

Die Glasnudeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Für ungefähr 5 Minuten weich werden lassen, die Nudeln dann abgießen und abtropfen lassen. Sobald sie etwas abgekühlt sind, können die Glasnudeln zerschnitten werden, damit sie ungefähr 3-4 cm lang sind. Die Möhren schälen und in feine Stifte schneiden, die Frühlingszwiebeln ebenfalls in feine Stifte schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die frischen Kräuter kurz abbrausen, abtropfen und hacken. Glasnudeln, Möhren, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Kräuter in einer Schüssel mischen. Mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blätterteig bereits 20 Minuten vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche möglichst quadratisch ausrollen. Aus dem Teigstück zehn Quadrate schneiden, die ungefähr 15 x 15 cm groß sind. Diese auf der Arbeitsfläche verteilen. Je 2-3 El der Füllung auf das untere Drittel einer Teigplatte geben und den Rand ausreichend freilassen. Nun wird das Quadrat von unten rechts und links eingeklappt und dann fest zu einer Rolle zusammengerollt.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Wenn ihr einen Holzkochlöffel in das Öl haltet und Bläschen drum herum aufsteigen, ist das Öl heiß genug zum Frittieren. Die Frühlingsrollen portionsweise für ca. 5 Minuten frittieren, abtropfen lassen und noch warm mit Chilisauce servieren.

Frühlingsrollen mit Blätterteig

Macht es euch schön ♥
unterschrift

Aus Vegan Basics von Cornelia Schinharl (GU Verlag)

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 Kommentare

  • abschicken Tine 9. August 2017 at 13:24

    Hi Nadine!
    Man sieht das lecker aus❤ich komme direkt vorbei 😊vlg tine

  • abschicken Sieglinde 10. August 2017 at 15:29

    Frühlingsrollen😊wer kann da schon nein zu sagen😊🖒liebe Grüße siggi

  • Schön, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. ♥