Tofu Käsekuchen
ein zweiter Versuch

Könnt ihr euch noch an meinen Tofu Käsekuchen erinnern, den ich zu Anne’s 30-Tage-Vegan-Experiment gebacken hatte? Nein? Dann bitte einmal hier entlang [KLICK]. Beim Durchlesen des Textes musste ich auch etwas schmunzeln – es tut sich eben doch ein bisschen was innerhalb von zwei Jahren. Mittlerweile kann ich ganz gut auf meinen heiß geliebten Käse verzichten und vegane Restaurants gibt es so Einige. Auf jeden Fall viele mit einer veganen Alternative!

Aber darum geht es heute nicht, sondern um diesen Tofu Käsekuchen! Als ich im Laden Seidentofu gefunden habe, packte ich direkt zwei Packungen ein. Endlich kann ich diesen Kuchen genau nach Rezept backen. Voller Tatendrang machte ich mich daran und freute mich so richtig auf den versprochenen Geschmack nach Käsekuchen! Leider wurde ich wieder enttäuscht… Okay, nicht ganz so schlimm, wie beim letzten Mal, dennoch enttäuscht.

Der Kuchen schmeckt lecker, er ist erfrischend und leicht. ABER es ist definitiv KEIN Käsekuchen! Einige meiner Testesser fanden eher, dass er schmeckt wie ein Grießkuchen. Ich finde, dass man den Tofu herausschmeckt. Das mag für den ein oder anderen nicht schlimm sein, ich mag es jedoch nicht sonderlich. Dennoch möchte ich euch an meinem zweiten Versuch teilhaben, denn er schmeckt ja schon gut. Sollte aber in meinen Augen nicht mit Käsekuchen betitel werden. Versucht es einfach mal aus und macht euch ein eigenes Bild davon. 🙂

Rezept für Tofu Käsekuchen:

Boden:
260 g Dinkelmehl (Typ 630)
1 Tl Backpulver
120 g Zucker
1 Prise Salz
160 g vegane Butter

Füllung:
800 g Seidentofu
240 g vegane Butter
2 Zitronen
400 g Tofu, natur
160 g Zucker
80 g Speisestärke
Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:

Für den Boden die trockenen Zutaten vermischen, dann die Butter hinzugeben und mit dem Knethaken oder den Händen verkneten. Die Backform fetten und den Teig hineindrücken und am Rand hochziehen. Die Form für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Währenddessen kann die Füllung vorbereitet werden.

Dazu den Seidentofu in einem mit Küchenpapier ausgelegten Sieb für ungefähr 10 Minuten abtropfen lassen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mit einer feinen Reibe die Schale von den Zitronen reiben und den Saft beider auspressen. Saft und Schale mit der Butter verrühren. Nun wird der Seidentofu, die Zitronenbutter und der Tofu in einen Standmixer gegeben und püriert. Zucker, Speisestärke und Vanillemark zugeben und weiter pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist.

Den Boden aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung darauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C braucht der Tofukäsekuchen ungefähr 1 Stunde. Macht den Stäbchentest um zu sehen, ob er schon durch ist. Den Kuchen nach dem Backen vollständig abkühlen lassen und nach Belieben mit Beeren servieren.

Macht es euch schön ♥
unterschrift

Aus Vegan Backen von Nicole Just (GU Verlag)

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 Kommentare

  • abschicken Lena 23. Juli 2017 at 21:06

    Wieso versuchst du es nicht mit veganem Quark. Gibt doch mittlerweile bessere Alternativen als Seidentofu :/

    • abschicken nadine 24. Juli 2017 at 22:10

      Hi Lena,
      ich habe auch ein Rezept mit Quark und Sahne hier – wollte jedoch diese Variante des Kuchens mit Seidentofu testen. Bisher hatte ich ihn nur mit normalen Tofu gebacken und da hat er mir so gar nicht geschmeckt. So schmeckt der Kuchen immerhin, aber ein Käsekuchen ist es eben nicht. 🙂
      Der nächste Versuch wartet aber schon darauf gebacken zu werden! Ich werde natürlich berichten. 🙂

    Schön, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. ♥