Zupfbrot mit Walnuss-Petersilien-Pesto
{Das ultimative Pestoding}

Es ist mal wieder so weit! Heute startet die zweite Runde unseres ultimativen Pestodings. Auch heute wird es wieder herzhaft bei mir und ich bleibe auch diesmal bei den eher klassischen Rezepten. Aber ich verspreche euch, wenn ihr euch durch die heutige Sammlung klickt, werdet ihr das ein oder andere besondere Pesto entdecken!

Doch nur, weil mein Pesto auf den ersten Blick nicht so besonders klingt, verspreche ich euch, dass es grandios schmeckt. Schön frisch und leicht erschien es mir als die perfekte Füllung für mein erstes Zupfbrot. Noch ein bisschen Käse zwischen die einzelnen Scheiben und fertig ist ein superschnelles, haltbares und köstliches Rezept. Es schmeckt direkt aus dem Ofen, so schön frisch gebacken, natürlich am besten. Aber am nächsten Tag noch einmal kurz erwärmt schmeckt es ebenfalls köstlich und eignet sich so natürlich hervorragend als Mittagessen. 🙂

Als Mittagessen eignen sich auch die Rezepte der anderen hervorragend.
Klickt euch mal durch:

Rote Beete Pesto auf Ofen Radicchio von Lecker macht Laune
Kürbiskernpesto mit Basilikum von Cuisine Violette
Pesto Modenese von Gaumenpoesie
Grilled Cheese Sandwich mit Steinpilzpesto von Kleiner Kuriositätenladen
Walnuss Ricotta Pesto von Jankes*Soulfood

Rezept für ein Zupfbrot:

Walnuss-Petersilien-Pesto:
150 g glatte Petersilie (tiefgefroren oder getrocknet)
75 g geschälte Walnusskerne
1 Knoblauchzehe
75 ml Rapsöl*
Meersalz*
schwarzen Pfeffer*

Hefeteig:
20 g frische Hefe
200 ml lauwarme Milch
400 g Dinkelmehl (Typ 630)
1 Prise Salz
1 Ei
75 g zerlassene Butter

Außerdem:
150 g geriebenen Gouda

Zubereitung:

Das Mehl für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe zerkleinern und in die Mehl Mulde geben. Die lauwarme Milch darüber gießen und mit etwas Mehl vom Rand bedecken. Für ungefähr 15 Minuten warten, bis die Hefe beginnt zu wirken. Dann werden die restlichen Zutaten hinzugegeben und alles zusammen zu einem glatten Hefeteig geknetet, der sich vollständig vom Rand lösen sollte. Den Teig abgedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Hefeteig geht, kann das Pesto zubereitet werden. Dazu werden die trockenen Zutaten in den Multizerkleinerer gegeben und püriert. Das Öl währenddessen langsam einlaufen lassen und das Pesto nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Den fertigen Hefeteig noch einmal durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 1 cm dick und möglichst eckig ausrollen. Das Teigstück in kleine Rechtecke schneiden und jedes mit Pesto bestreichen und etwas Käse bestreuen. Die Teigstücke übereinanderstapeln und dann vorsichtig der Länge nach in eine Auflaufform legen. Das Zupfbrot im vorgeheizten Backofen bei 200 °C für ungefähr 30 Minuten backen. Wer möchte, kann kurz vor Ende der Backzeit noch etwas Gouda über das Zupfbrot streuen.

Macht es euch schön ♥
unterschrift

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 Kommentare

  • abschicken Julia Erdbeerqueen 10. Februar 2017 at 19:31

    So ein zweiter Versuch 🙂 Danke für eure tolle Pestoaktion. Da bekomm ich direkt richtig Hunger, wenn ich mir alle Beiträge anschaue. Ich freu mich schon so auf die Bärlauchzeit!
    Dein Rezept schaut super gut aus und schmeckt bestimmt wunderbar 🙂
    Liebe Grüße,
    Juli

    • abschicken nadine 16. Februar 2017 at 8:28

      Die Bärlauchzeit wird besonders Pestolastig – ich merke das jetzt schon. 😀
      Freut mich sehr, dass dir unsere Aktion gefällt. Ich freue mich auch jedes Mal wieder über die tollen Rezepte. 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

    Schön, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. ♥