Hereinspaziert in die gute Stube {Behind the Scenes}

Stephanie vom Kuriositätenladen lädt ein zum Blogevent „Behind the Scenes“. Daher bekommt ihr heute kein Rezept, sondern einen Blick in mein kleines Reich!
Es haben schon einige Blogger mit gemacht schaut zum Beispiel mal bei Experimente aus meiner Küche, Sugarprincess, Süßblog oder Meine Küchenschlacht vorbei.

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014

Los geht es:
Als ich meine neue Wohnung zur Besichtigung betrat, bestach sie mich mit zwei Dingen: Der geräumigen Küche (inkl. Einbauküche – yeah!) und mit der wundervollen Dachterrasse!

Behind_The_Scenes1

Auf der Dachterrasse sitzen wir wirklich oft – sobald sich die Sonne zeigt und es nicht all zu windig ist, sitzen wir draußen und genießen das Wetter. Entweder am Tisch, in der Hängeschaukel oder in der Sonnenliege – die steht aus Platzgründen jedoch oben und wartet immer auf ihren Einsatz. Die Aussicht über das Städtchen ist grandios und ich liebe es dort oben zu stehen. Madame Mauz gefällt es auch verdammt gut da draußen und seit einer Weile geht sie die arg steile Katzenleiter auch rauf & runter 🙂

Aber warum ich euch die Terasse zeige? Weil dort, sobald die Sonne hinter dem Häuschen verschwunden ist, die meisten Bilder entstehen. Manchmal drapiere ich noch ein bisschen was drum herum, aber meistens ist nur das Backwerk auf dem Bild zu sehen. Meiner Meinung nach bedarf es keinem aufwändig aufgebauten Set – ich liebe es zwar die tollen und aufwändig in Szene gesetzten Bilder anzusehen und man sieht in jedem davon die Hingabe und Arbeit die dahinter steckt, aber es passt einfach nicht zu mir und daher verzichte ich lieber darauf. Wenn ich ältere Beiträge von mir ansehe ist das schon eine Verbesserung von mindestens 100% 😀 (siehe unten) – aber ich schweife ab.

Behind_The_Scenes2

Wenn es draußen zu hell ist, verlagere ich das „Shooting“ nach innen auf den Couchtisch. Der ist schlicht & weiß und eignet sich auch besonders gut. Manchmal wandert ein IKEA-Handtuch darauf, manchmal ist es auch nur eine Tortenplatte. Das Sofa im Hintergrund ist meist mit einem Überwurf verhangen – wenn Katzen-Allergiker zu Besuch kommen, sind die Katzenhaare im nu verschwunden. 🙂

Behind_The_Scenes4

Behind_The_Scenes6

Während ich backe, entstehen die Fotos in der Küche – das ist einfach nicht möglich für jeden Schritt erst noch mal ins Wohnzimmer zu laufen und wieder zurück. In meiner Küche ist nicht so das super Licht – es gibt nur ein kleines Eck-Fensterchen und die super Durchreiche die sich optimal als Blumenstellplatz eignet! Ohne sie wäre es sicherlich noch dunkler in der Küche!

Meine Bilder mache ich mit meiner „alten“ Nikon DX 40 – die hab ich schon seit ungefähr 6 Jahren und bin super zufrieden mit ihr. Mittlerweile habe ich eine Neue – aber die kommt mir nicht in die Küche. Die Nikon ist schon arg eingestaubt vom Mehl und allem, da ich sie auch immer in der Küche mit dabei habe. Die andere bleibt verschont von dem Getummel 😉
Nach dem die Bilder im Kasten sind, werden sie auf meinem MacBook gesichtet, aussortiert und für den Blog bearbeitet. Ich fotografiere (wenn ich daran denke es umzustellen) im RAW und JPG Format und bearbeite dann die RAW Daten entsprechend. Meist gibt es nur eine Anpassung der Belichtung, manchmal wird ein Fleckchen oder Krümel entfernt (ich hab da so einen doofen Fleck auf dem Spiegel der Kamera, den ich einfach nicht mehr weg bekomme – grr). Das ganze passiert in Photoshop – ich hatte mir die CS4 während der Ausbildung gekauft, da hab ich sie vergünstigt bekommen. Herr Pie schwört auf GIMP, aber damit komm ich gar nicht zurecht. (Seht ihr Mauz hinten im Flur liegen?! ♥)

Behind_The_Scenes5

Kommen wir zu dem Raum, in dem all das hier entsteht: Die Küche!
Wie sagt man so schön „Einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“. Ungefähr so verhält es sich auch mit der Einbauküche. Sie ist groß, sie ist geräumig und wunderbar ABER blau –seufz. So gern hätte ich eine weiße oder lindgrüne Küche gehabt, aber davon werde ich einfach noch ein bisschen Träumen. In meiner Küche ist wirklich viel Platz, da kann ich mich absolut nicht beklagen wenn ich mir überlege, dass meine vorherige Küche vielleicht ein Drittel davon war.

Behind_The_Scenes8

Endlich habe ich auch einen großen Kühlschrank der irgendwie immer voll ist und da die Waschmaschine im Keller steht gibt es sogar noch den Spülmaschinen-Bonus! Das mit einer großen Küche manch anderer Raum kleiner geworden ist, ist vertretbar, denn unter dem Dach schlummert eine große Überraschung! Dort bunkere ich den ganzen Backkram – er hat einfach nicht mehr in die Küche gepasst und musste ausquartiert werden.

Behind_The_Scenes9

Behind_The_Scenes10

Ich habe in der Küche zwei Arbeitsplatten und noch Platz für einen großen Tisch. Zuerst wollte ich ihn im Wohnzimmer stehen haben, aber da wurde es schnell zu voll. Daher musste der Traum vom Servierwagen platzen und der Tisch hat Einzug in die Küche erhalten. Mein Allerheiligstes ist meine Kaffeemaschine – sie leistet mir seit 5 Jahren treue Dienste und musste noch nie zur Wartung & Reparatur eingeschickt werden! Hoffentlich bleibt das auch so, die Garantie ist nämlich jetzt abgelaufen. Ohne meinen morgendlichen Kaffee bin ich nicht zu gebrauchen – spätestens zum Mittag hin merke ich wie ich wieder müde werde… Die tolle Waage die daneben steht dient uns als Obst- und Gemüseschale. Man kann sie durchaus auch benutzen, aber sie ist so schön da wollte ich sie nicht in den Schrank stellen und so musste die eigentliche Obstschale Platz machen! Neben dem Herd steht das Müsli welches nicht mehr in den Schrank passte, meine Öle & Essige und die wunderbarste Pfeffermühle überhaupt. Meine Gewürze stehen im Schrank darüber, so hat man alles immer schön Griffbereit beim Kochen.

Wie ihr auf dem unteren Bild sehen könnt, bin ich ein Vorratsglas Liebhaber – alles wird aus den nervigen Tüten in Gläser verpackt. So sieht es doch auch viel schöner aus! 🙂 Nicht nur Nudeln kommen in Gläser, auch die Frühstückscerealien, Mehl und Zucker (die sind in den schönen weißen Keramik Gläsern neben der Kaffeemaschine) landen in Gläsern. Die Backpulver und Vanillezucker Tütchen sind auch in einem Glas verstaut.

Behind_The_Scenes13

Behind_The_Scenes11

Wenn ich nicht backe, steht die Küchenmaschine – neben all den anderen Elektrogeräten die nicht so oft in Verwendung sind – im Schrank über dem Kühlschrank. Sie kommt immer nur dann raus, wenn ich sie auch wirklich benutze. Ich mag es nicht wenn zu viel rum steht, irgendwo muss man ja auch Platz haben um das Essen vorzubereiten. Es steht so schon viel rum, aber das wird auch immer benötigt da ist es dann in Ordnung. Ein Bisschen „Glim-Bim“, wie zum Beispiel der kleine Pilz von Super Mario (er macht sogar das Geräusch), steht auch rum, da muss ich ja ehrlich sein 🙂

Behind_The_Scenes3

In meinen Schränken sieht es nicht ganz so ordentlich aus, aber die kann man ja auch zu machen und dann sieht es keiner mehr! Die Backsachen stehen in zwei Schränken in der obersten Reihe – wenn ich da ran möchte, brauche ich meinen Tritt, sonst klappt das nicht. Mehr Geschirr wie auf dem rechten Teil besitze ich nicht, wirklich Fotogeschirr oder Foodprops habe ich nicht. Aber hübsche Tellerchen hätte ich schon gern… Die Klappe auf dem rechten Teil beherbergt mein Handrührgerät für Sachen die schnell gehen, den wundervollen Toaster der viel zu selten zum Einsatz kommt und den ganzen Tee. Ihr müsst wissen, die Schränke sind recht tief, es ist also verdammt viel Tee! Daneben ist alles was ich an Zutaten zum Backen brauche. Vanillezucker, Puddingpulver, Backpuvler, Puderzucker, Eier und meine Waage. Es gibt sogar eine Schublade mit Vorräten und Süßigkeiten. Sonst hält es sich damit noch recht in Grenzen. In einem Schrank ist noch ein Abteil mit Eingemachten und Lasagneblättern etc. mehr gibt es an Vorräten nicht mehr – das müssen wir ja alles erst einmal aufbrauchen.

Behind_The_Scenes7

Behind_The_Scenes12

Was ich absolut zugeben muss ist, dass ich ein totaler Tassen Fanatiker bin. Ich hab ein paar Tassen die zusammen passen, aber der Großteil ist zusammenschustert aus verschiedenen Mustern. Ich kann an keiner schönen Tasse vorbei laufen ohne sie mit zu nehmen – so geht es dem ein oder anderen Foodblogger sicherlich mit Tellerchen und so.
Als ich Zuhause ausgezogen bin, bekam ich von meiner Mutter die beiden Espresso Kännchen die nun nur noch als Deko fungieren. Der Kaffee hat grausig und richtig metallisch geschmeckt. Sie sind einfach schon zu alt gewesen und nicht mehr zu gebrauchen. Also stehen sie da so rum neben den tollen Vintage Dosen. Es sind die ersten beiden, es folgen noch mehr.

Behind_The_Scenes14

Wir schwenken noch mal kurz zurück ins Wohnzimmer, denn dort stehen all meine Bücher – darunter auch die Backbücher. Ich habe sie nach Verlagen sortiert und ansonsten nach keinem besonderen Muster. Zeitschriften, gesammelte Rezeptkopien und das handschriftliche Koch- und Backbuch schlummern ebenfalls dort. Aber ihr seht schon – ich staple bereits. Ich hatte extra ein Regalfach dafür freigeräumt, aber es ging viel zu schnell, dass dieses Regal nicht mehr ausreicht. Nun überlegen wir ein extra Bücherregal für die Küche zu kaufen, denn die kleine Nische in der die Kochbücher hausen ist definitiv zu klein für alles und auch schon voll!

Behind_The_Scenes15

Behind_The_Scenes16

Ich hab nun öfter schon von dem geheimnisvollen „Oben“ gesprochen. Unterm Dach ist die Fläche unserer Wohnung ausgebaut worden. Es ist nichts Besonderes, aber als zusätzlicher Raum genial. Ohne das „Oben“ würden wir nicht auskommen. Dort steht neben dem ganzen Backkram auch mein chaotischer Schreibtisch (und bald auch der von Herr Pie – freu!) an dem ich ab und an mal sitze. Meistens sitze ich unten in der Küche am Tisch oder auf dem Sofa um meine Beiträge zu schreiben. Da ich einen Laptop habe ist das ja das geringste Problem. Am Schreibtisch bastle ich, erledige den undankbaren Papierkram und bin immer noch dabei mich mit meiner Nähmaschine anzufreunden. Ich habe sie nun seit einem Jahr und teste immer noch die Funktionen durch und arbeite mich in das Thema „Nähen“ ein… Hinten links hat Mauz ihre Hängematte schön an der Heizung und schläft da sehr oft drin.

Behind_The_Scenes17

Und weil gerade alles so schön wächst und gedeiht, möchte ich euch noch ein paar Bilder von meiner Terasse zeigen! Dort wo Mauz gerade sitzt, geht die Katzenleiter runter auf ein zweites Dach. Von dort hüpft sie dann runter in den Garten der Vermieter. Es war anfangs ganz schön schwer ihr klar zu machen, dass sie die Leiter benutzen soll und vorallem den gleichen Weg hoch laufen muss.
Für den Tisch haben wir bisher nur eine Bank und kaufen uns demnächst noch ein paar Stühle dazu. Sonst benutzen wir immer die „hübschen“ Plastikstühle aus der Küche – sie waren günstig…
Es gibt zwei Grills von denen wir bisher nur den großen benutzt haben, wenn wir allein grillen kommt sicherlich auch mal der Kleine zum Einsatz. Die waren beide auch schon in der Wohnung drin und wurden mir netterweise von den Vormietern überlassen.
Vor dem Tisch steht meine Zuccini. Bisher hat sie schon ganz viele Blüten gehabt aber eine Zuccini ist noch nicht dran gewachsen. Ich bin wirklich mal gespannt ob da überhaupt was kommt.

Behind_The_Scenes20

Behind_The_Scenes19

Daneben in der Ecke steht meine Blumenleiter auf der ich meinen Samen Mix „Wild Blumenwiese“ ausgesäht habe. Mittlerweile sind auch schon zwei, drei Blütchen zu entdecken. Ganz oben steht meine selbst gezüchtete Avocado (die zweite hat schon ein kleines mini Blatt) und unten einer meiner selbst gesähten Basilikum. Da muss ich einfach gestehen, dass ich mächtig stolz darauf bin 🙂

Meine Tomate habe ich von meiner Mutter zu Ostern geschenkt bekommen, daneben sitzt noch eine kleine Paprika an der auch schon ein paar hängen, aber noch nichts konkretes. Die Erdbeere blüht schon das zweite Jahr und die Früchtchen schmecken einfach unglaublich lecker und süß! Hoffentlich macht sie noch ein Jahr mit! Rechts seht ihr meine Hängeschaukel (hinten dran steht der restliche Basilikum), meinen großen Kaktus den ich als Mini Kaktus vor Jahren im Palmengarten gekauft bekam, die Tomate mit der Paprika, meine Banane die lieber in die Breite wächst anstatt in die Höhe und mein „irgendwann werde ich mal ein Busch“ Lavendel der immerhin schon ein paar Blütchen hat.

Behind_The_Scenes18

Nun habt ihr einen kleinen aber langen Einblick in meine vier Wände erhalten, wo ich so backe, schreibe und entspanne. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen! Am Sonntag geht es hier dann mit einem Rezept für euch weiter. 🙂

Macht es euch schön ♥
unterschrift

vorheriger Beitrag nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Keine Kommentare

  • abschicken Stephie 13. Juni 2014 at 13:09

    Liebe Nadine .. total schön hast Du es .. und ich kann eine klitzekleine Vorliebe für den Schweden erkennen 😉 .. dazu eine schwarze Mau, wie meine und so eine tolle blaue Küche <3
    Gefällt mir alles sehr, sehr gut

    Ganz liebe Grüße Stephie

    • abschicken SweetPie 13. Juni 2014 at 14:02

      Danke dir liebe Stephie!
      Die klitzekleine Vorliebe für den Schweden entdeckt man ja auch bei dir 🙂 Ich finde die Sachen einfach genial.

  • abschicken Suessblog 13. Juni 2014 at 19:07

    Hui , das ist alles sooooooo sympathisch! 🙂 Danke für deinen Einblick.

    Liebste Grüße
    Ilona

  • abschicken Viktoria 13. Juni 2014 at 21:45

    Liebe Nadine, würde ich dich kennen und nicht so weit weg wohnen, würde ich mich selbst zu dir einladen und auf deiner Couch Platz nehmen wollen, einen Kaffee trinken und mich einfach nur wohl fühlen.

    Vielen Dank für den sehr tiefen Einblick. 🙂

    LG
    Viktoria

    • abschicken SweetPie 14. Juni 2014 at 12:01

      Danke dir Viktoria, wenn du doch den weiten Weg auf dich nehmen solltest darfst du es dir natürlich gerne bequem machen und ein Käffchen mit mir trinken <3

  • abschicken Sia 13. Juni 2014 at 23:55

    Liebe Nadine,
    es war schön bei dir vorbei zuschauen. Hat mir sehr gut gefallen. Neid: meine Küche und mein Balkon sind viel kleiner; -)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • abschicken SweetPie 14. Juni 2014 at 12:01

      Dafür ist mein Bad winzig und das Schlafzimmer ist auch nicht so groß – aber das ist mir so rum auch irgendwie lieber 🙂

  • abschicken Venda 14. Juni 2014 at 23:47

    Liebe Nadine,
    das sieht so sympathisch bei dir aus! Die Dachterrasse ist ein Traum. 🙂

    Und ich erkenne so viel wieder: Die Lecker-Zeitschriften, „Geschenke aus meinem Backofen“, den großen Grill auf dem Balkon (wenn ich die Ecke richtig erkenne, haben wir denselben). Und steht da der Roman „The Help“ im Bücherregal?

    Liebe Grüße! Venda

    • abschicken SweetPie 15. Juni 2014 at 18:47

      Danke dir liebe Venda 🙂

      das ist so ein eckiger Grill mit Deckel, eigentlich recht verbreitet und günstiger als ein Weber 🙂
      Ich glaube das Buch welches du meinst ist „Augensammler“ von Fitzek – The Help habe ich nicht. Aber wenn es das Buch ist welches auch verfilmt wurde ist es klasse!

  • abschicken Uwe 8. August 2014 at 19:21

    Schöne Küche und ein traumhafter Balkon. Ist das an deiner Wand entlang richtiges Riffelblech? Das sehe ich so zum ersten mal und finde die Idee garnicht so schlecht, wobei es wohl ein weniger Teurer ist als Fließen oder Plexiglas.

    • abschicken SweetPie 9. August 2014 at 10:27

      Hallo Uwe,
      vielen Dank 🙂
      Ja – das ist richtiges Blech. Allerdings war die Küche schon drin, daher weiß ich nicht wie es sich preislich verhält. Die Idee ist aber wirklich super.

  • abschicken Angelika 13. August 2014 at 9:34

    Ein wunderbarer Bericht, schöne Bilder. Hach, was war das schön mal bei Dir zu Besuch zu sein.
    LG Angelika

  • Schön, dass du dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. ♥